Partyservice Catering Euskirchen Bild

Catering, Partyservice, Buffet?

1. Die Begriffe Partyservice, Catering und Buffet

Begriffe wie Partyservice, Catering oder Buffet sind uns heute vertraut, obschon sie eigentlich noch nicht so alt (in unserem Sprachgebrauch) sind. Auch stammen diese Begriffe nicht aus dem deutschsprachigen Raum, wie wohl jeder unschwer erkennt.

Catering und Partyservice entspringen der englischen Sprache und umschreiben zunächst einmal einen Dienst oder Service, welcher sich mit den Themen Essen und Trinken beschäftigt. Hierbei bezieht sich der Bergriff "Partyservice" mehr auf eine Festivität, während Catering durchaus weiter gefasst werden kann. Unter Catering fallen auch Firmen, die beispielsweise Kantinen in anderen Unternehmen betreiben.

Catering unterteilt man heute auch in "Food Catering" und "Non Food Catering". Ersterer Begriff bezieht sich auf Speisen und Getränke. Das "Non Food Catering" meint mehr Dinge wie Besteck, Porzellan, Tischdekos oder Gläser.

Catering und Partyservice meinen also einen Dienst, der kulinarische Genüsse zur Verfügung stellt. Dabei ist es durchaus unterschiedlich, was der einzelne Anbieter wo und wie offeriert. Die Angebote sind vielschichtig. Dies bietet Ihnen, als Kunden, den Vorteil, dass Sie gezielt nach dem für Sie passenden Anbieter suchen können.

Partyservice Catering Euskirchen Bild 2. Buffets und Frankreich

Der Begriff Buffet dürfte in Frankreich beheimatet sein und hatte zunächst mit den Schlagworten Küche und kulinarischem zu tun. So umschreibt der Begriff Buffet auch Küchenmöbel wie beispielsweise den Geschirrschrank oder den Küchenschrank. Wir verstehen hierunter aber mittlerweile das Angebot von Speisen z.B., aus Anlass einer Festivität.

Catering und Partyservice sind dem Grunde nach junge Branchen. Im Mittelalter konnten sich nur sehr betuchte Zeitgenossen große Feste leisten, zu denen die Speisen extern gekocht wurden. Man denkt hier vielleicht an die Geschichten von Gelagen der Ritter, Fürsten oder Könige. Für die normale Bevölkerung war selbst der Genuss von Fleisch eine sehr seltene Gabe.

3. Traditionen und Essern

Solche Umstände und Gegebenheiten wirken noch in unserer heutigen Zeit nach. Man nehme als Beispiel einmal den Karneval, der ja gerade im Rheinland sehr umfangreich gefeiert wird. Dem Grunde nach ist dieser Karneval ein Fest der Kirche. Das Wort Karneval stammt ab vom lateinischen "carnevale". Dieses Wort meint in etwa den Begriff "fettes Fleisch". Dies geht darauf zurück, dass am Tage vor Beginn der Fastenzeit noch einmal richtig "fett" gevöllt wurde. Reiche Zeitgenossen oder auch Mönche genossen noch einmal deftiges und fettes Essen, bevor 40 Tage Fastenzeit auf dem Programm standen. Daraus erklärt sich, dass an Karneval gerade "fette" Dinge verzehrt werden (man denke hierbei an Krapfen, Berliner, etc.). Zum anderen verteilten damals gut betuchte Zeitgenossen "fette" Leckereien an Bedürftige. Hierzu zogen sie durch die Städte und teilten ihren Überschuss mit denen, die sich selbiges nicht leisten konnten. Auf diese Tradition sind letzten Endes auch die heutigen Umzüge zurückzuführen, wo ebenfalls "Leckereien" in der Menge verteilt werden.

Das vorgenannten Beispiel macht deutlich, dass Traditionen bis in die Neuzeit hinein reichen. Oft ist der Ursprung aber nicht mehr bekannt.

4. Entwicklungen rund um das Essen

Catering und Partyservice sind jedoch eigentlich keine Dinge, die über eine lange Tradition verfügen. Wenn wir uns vierzig bis fünfzig Jahre zurück erinnern, so werden wir diese Begriffe in den 60iger und 70iger Jahren weniger antreffen. Es dürften jedoch Bereiche sein, deren Wurzel jenseits des Atlantiks in Amerika zu suchen sind. In den Staaten waren Fastfood-Ketten, Drive-Ins oder Pizzalieferservice schon bekannt, als es bei uns vergleichbares noch nicht gab. Denkt man beispielsweise an Tiefkühlpizza, so wurde diese erstmalig in den 60iger Jahren in den USA angeboten. Die Pizza Bäcker konterten diese "5 Minuten Pizza" mit der Einführung von Lieferservices für frische Pizza.

In unserer heutigen Zeit sind Lieferservices für Pizzas, Fast-Food-Restaurants oder Drive-Ins bereits völlige Normalität und gehören zum Leben dazu. Catering und Partyservice haben sich ebenfalls so latent eingeschlichen und sind heute absolut üblich. Salopp formuliert: Die Hausfrau stand früher über Stunden in der Küche, wenn ein Fest anstand. Und heute läßt man sich die Speisen liefern und geniesst lieber das Fest selber.

5. Fassen wir zusammen

Heute sind die Begriffe "Buffet", "Partyservice" und "Catering" Begriffe, die wir täglich lesen, sehen oder hören. Sie sind zur Normalität geworden, obschon diese Angebote eigentlich erst wenige Jahrzehnte alt sind.

In jedem Fall ist Essen und Trinken einer der zentralen Punkte jeder Festivität. Demzufolge will gut gewählt sein, was man kulinarisch arrangiert. Es muss einfach zum Anlass passen. Wir bringen hier unsere langjährige Erfahrung ein und stellen Ihnen diese, in der persönlichen Beratung, zur Verfügung.

Partyservice Helga Schroeder
Partyservice, Catering, Buffets
Euskirchen-Kuchenheim